Barockensemble Incontro

Sonntag | 17. September 2017 | 17.00 UhrIncontro 2009 klein
EUROPA VIVAT!
Collegium vocale Wiesbaden
Barockensemble Incontro
Julia Huber-Warzecha, Barockvioline
Daniela Wartenberg, Barockvioloncello
Christian Pfeifer, Cembalo und Truhenorgel
Im Jahr 1648, als der 30-jährige Krieg endlich sein Ende fand, veröffentlichte Heinrich Schütz, der große Musicus poeticus, wie er von seinen Zeitgenossen genannt wurde, seine Geistliche Chormusik. Hierin sind fünf- bis siebenstimmige Motetten aufgenommen, welche die hohe Meisterschaft des großen Musikers zeigen. In diesem Konzert erklingen neben barocker Kammermusik Werke aus dieser Sammlung.
Dieses Konzert verdeutlicht das dichte Beziehungsnetz, das die musikalische Welt Europas überzieht: Heinrich Schütz reiste zum Lernen von Dresden nach Venedig; Marc Antoine Charpentier wirkte in Paris und verarbeitete Einflüsse aus Italien; Im Werk von Jan Pieterszoon Sweelinck in Amsterdam finden sich zahlreiche Bezüge nach Frankreich und Italien; Antonio Vivalids Musik verbreitete sich von Venedig aus nach ganz Europa; Georg Friedrich Händel, geboren in Halle, war von Rom bis London europaweit unterwegs und nahm diese Anregungen in seine Musik auf. Das Programm zeigt, dass Offenheit Neues und Wertvolles schafft. Europa vivat!
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Einschulungsgottesdienst

Plakat-Einschulungsgottesdi

Sommergottesdienste Reformation

Sommergottesdienste Reformation

BodenplakatMit einer erfrischenden Gottesdienstreihe zu den großen Themen der Reformation feiert die Bergkirchengemeinde diesen Sommer. Das Bodenplakat im Eingangsbereich der Bergkirche lädt zu den insgesamt sechs Gottesdiensten ein. Den Auftakt macht Pfarrer Helmut Peters am 2.7. am frühen Abend um 17 Uhr. In seiner Predigt geht er der Frage nach, „Was es bedeutet, allein aus Glauben zu leben“. Im Abendgottesdienst am 6.8.2017 endet die Reihe mit dem Thema der Evangelischen Freiheit.

Widget_SommerGD2017

Nachtklänge

Freitag | 30. Juni 2017 | 22.00 Uhrnachtklaenge-i-bergkirche-rosette
Nachtklänge II

In diesen Nachtklängen trifft Orgelmusik auf Jazz. Der Wiesbadener Jazzpianist Andreas Hertel am Piano und Christian Pfeifer an der Orgel gestalten diese spannende Begegnung. Die Stunde mit guter Musik lädt ein, zur Ruhe zu kommen. Ein Gedicht oder ein kurzer Text lenken den Blick auf das Wochenende. Die Texte liest Stadtkirchenpfarrerin Anette Kassing.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Orgelrenovierung wird gebeten.

„Darauf stehe ich“

refjub minivisual quer„Darauf stehe ich“
Unter diesem Motto feiert das Evangelische Dekanat Wiesbaden 500
Jahre Reformation – mit einem großen Fest auf dem Schlossplatz im
Herzen der Stadt unter den Bäumen zwischen Marktkirche und Landtag:
Christen und Nichtchristen, Evangelische und Katholische, Orthodoxe
und die ganze Stadt. Der „Schweiger“ steht dabei als Zeuge für seinen
Glauben fest auf seinem Sockel. Ihm gegenüber wird ein zweiter Sockel
stehen. Er lädt ein, sich darauf zu stellen, danach zu fragen und
Antworten zu geben auf die Frage: Worauf stehe ich? Was gibt mir Halt
im Leben? Wofür stehe ich ein?

Programmablauf am 25. Juni:
14 Uhr: Gottesdienst in der Marktkirche mit unter anderem Dekan
Martin Mencke, Stadtkirchenpfarrerinnen Anette Kassing und Annette
Majewski
ab 15 Uhr: Festbeginn auf dem Schloßplatz:
Musik zur Reformation mit Andreas Karthäuser am Keyboard und Wolf
Dobberthin am Saxophon
Aktionen rund um den Sockel
Kaffee, Kuchen, Wein, Brezeln und Spundekäs
Worauf stehe ich? – Barfußpfad der Familienbildungsstätte
Kinderzirkus
Lutherwaffeln
Drucken wie zu Gutenbergs Zeiten
ca. 15.45 Uhr: „Darauf stehe ich“ – Theaterstück von der Frankfurter
Theatergruppe „Die Dramatische Bühne“ auf den Treppen der
Marktkirche
16.45 Uhr: Thesenanschlag 2017, vier Meter hohes Luther-Gemälde aus
95 Einzelteilen von dem Rheingauer Künstler Michael Apitz wird in der
Marktkirche live zusammengesetzt
ca. 18 Uhr: Festabschluss
-Eintritt frei –

Das Gesamtprogramm ist hier online abrufbar