Konzerte

Jahresprogramm-2017-webWir senden Ihnen gerne unser jährlich erscheinendes Jahresprogramm (in Papierform) unserer Kirchenmusik zu. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0611/ 52 43 00 oder senden sie uns eine E-Mail (kirchenmusik@bergkirche.de).

KonzertTicket_Vorverkaufsstellen


Programm 2017


Samstag | 06. Januar 2017 | 19.00 UhrGeburt Jesu Bergkirche
Epiphaniasvesper

Im Mittelpunkt der Epiphaniasvesper steht das Lied „Wie schön leuchtet der Morgenstern“. Im Jahr 1597 von Philipp Nicolai komponiert und getextet, gehört es zu den Perlen des deutschen Kirchenliedes und erfreute sich schon damals größter Beliebtheit. Jesus wird als leuchtender Morgenstern symbolisiert. „Singet, klinget, jubilieret, triumphieret …“ heißt es und schier unersättlich erscheint das Preisen und Loben des Dichters. Das Vokalensemble collegium vocale Wiesbaden präsentiert die gleichnamige achtstimmige Motette von Michael Praetorius, die diesen Geist glanzvoll in Szene setzt. Julia Huber-Warzecha (Barockvioline) interpretiert eine virtuose frühbarocke Violinsonate zu diesem Kirchenlied. Pfarrer Markus Nett liest weihnachtliche Texte.

Musikalische Leitung und Orgel: Christian Pfeifer
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Freitag | 03. Februar 2017 | 20.00 Uhro-sole-mio-5
Shadows of a Smile
im Gemeindesaal

Klaus Uwe Ludwig an Cembalo, Flügel, Gitarre, Akkordeon und E-Piano präsentiert an diesem Abend Oldies und Goldies vom Barock bis heute. Alte und neue Schlager, freche Chansons, Romantisch-Gefühlvolles und Kabarettistisches – ein Abend zum Schmunzeln. Der Erlös dieses Konzertes kommt der Finanzierung der Bergkirchenorgel-Restaurierung zugute.


Sonntag | 19. Februar 2017 | 17.00 Uhr
Barockensemble Incontro Incontro 2009 klein

Im Mittelpunkt des Konzertes stehen Werke von Salomone Rossi
(ca. 1570–1630). Aus einer italienisch jüdischen Familie stammend, diente er in Mantua am Hofe der Gonzaga und komponierte Instrumentalmusik und geistliche Musik für die Synagoge. Das Barockensemble Incontro musiziert mit Julia Huber-Warzecha (Barockvioline), Alexandra Kraus (Flöte), Daniela Wartenberg (Barockcello) und Christian Pfeifer (Cembalo und Orgel).
Der Eintritt ist frei, um eine Spende für das neue Konzertcembalo wird gebeten.


Samstag | 18. März 2017 | 19.30 Uhrkantorei-h-moll-messe-axel-sawert-3
W. A. Mozart: Requiem KV 626

„… da der Tod, genau zu nehmen, der wahre Endzweck unseres Lebens ist, so habe ich mich seit ein paar Jahren mit diesem wahren, besten Freunde des Menschen so bekannt gemacht, dass sein Bild nicht allein nichts schreckendes mehr für mich hat, sonders recht viel beruhigendes und tröstendes! und ich danke meinem Gott, dass er mir das Glück gegönnt hat mir die Gelegenheit … zu verschaffen, ihn als den Schlüssel zu unserer wahren Glückseeligkeit kennen zu lernen.“ (Mozart in einem Brief an seinen Vater am 4. April 1787)
Die Geschichte um die Entstehung seines letzten Werkes ist von Anekdoten und Legenden umrankt. Auf schönste Weise düster, drohend und ahnungsvoll, lässt uns Mozarts letztes, unvollendet gebliebenes Werk bis heute mit Fragen zurück. Die Musik des „Requiems“ ist von ungeheurer Intensität.
Ergänzt wird das das Mozart-Requiem durch Henry Purcells „Funeral Music of Queen Mary“. Diese eindrucksvolle Musik für Chor, Solisten und Orchester entstand 1694 anlässlich des Begräbnisses der englischen Königin Mary II, der Frau Wilhelms von Oranien.

Antonia Regis, Sopran
Maria Dehler, Alt
Fabian Kelly, Tenor
Donghyun Kim, Bass
Kantorei der Bergkirche
Orchester Capella Montana (auf historischen Instrumenten)
Leitung: Christian Pfeifer


Sonntag | 26. März 2017 | 17.00 Uhrluther-klein
Luther und die Folgen für die Musik
Ein Orgelkonzert zum Reformationsjahr

Luther hat etliche Lieder getextet und bei manchen die Melodien geschaffen oder aus früheren Quellen aufbereitet. Viele dieser Lieder sind von Komponisten aus zahlreichen Epochen aufgegriffen und zu Partiten, Variationen oder Suiten verarbeitet worden. Klaus Uwe Ludwig hat vier solcher Kompositionen ausgewählt und zu einem spannenden Programm zusammengestellt.
»Vater unser – Neun Strophen für Orgel« nennt der Lübecker Manfred Kluge sein Werk über das Gebetslied. Mit einer Tonsprache, die an Olivier Messiaen erinnert, interpretiert er jede der neun Strophen des Lieds und gewinnt eine mannigfaltige Auslegung des Luther-Textes. Felix Mendelssohn Bartholdy schöpft in seiner Sechsten Orgelsonate d-Moll auch aus dem »Vaterunser«-Lied. Nach der Vorstellung des Chorals, nach einigen, recht unterschiedlichen, mal sanften, mal virtuos zupackenden Variationen folgt eine ruhige Fuge mit deutlichen Anklängen an die Luther-Melodie und als Finale eine besinnliche Betrachtung – jetzt von Moll nach Dur gewendet.
Luthers Lied über das Glaubensbekenntnis »Wir glauben all an einen Gott« ist Grundlage einer Partita von Helmut Bornefeld. In drei Sätzen folgt er den drei Artikeln des »Credo«, wie sie Luther in seinem Lied bereimt hat. Einer virtuosen Toccata schließt sich eine besinnliche Betrachtung mit tief empfundenen Koloraturen an. Die Fuge gibt sich wieder aufregend und ungestüm und lässt die Melodie triumphierend aufleuchten.
»Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist« ist eine Melodie, die Luther aus einem alten Hymnus (»Veni Creator Spiritus«) gewonnen hat. Diese gregorianische Quelle verbindet Maurice Duruflé mit ungeahnten, fast impressionistischen Farben und dem typischen Gestus französischer Orgelromantik, eine ungewöhnliche Kombination mit absolut mitreißendem Schwung.

Der Eintritt ist frei, der Spendenerlös dient der weiteren Finanzierung der Orgelrenovierung.


Freitag | 31. März 2017 | 21.00 Uhrnachtklaenge-i-bergkirche-rosette
Nachtklänge I

In diesem Jahr bieten wir ein neues Konzertformat an: Die „Nachtklänge“ laden am Abend ein, zur Ruhe zu kommen und die Woche mit 45 Minuten guter Musik ausklingen zu lassen. Ein Gedicht oder ein kurzer Text lenken den Blick auf das Wochenende. Im Mittelpunkt der ersten „Nachtklänge“ steht, gespielt von Bergkirchenkantor Christian Pfeifer an der Orgel, die Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ von Johann Sebastian Bach.
Außerdem spielt die Flötistin Alexandra Kraus Werke von A. Corelli und J. van Eyck.
Die Texte liest Pfarrer Martin Fromme.


Samstag | 13. Mai 2017 | 19.30 UhrChurchMeetsJazz
Jazztrio – Kordes | Tetzlaff | Godejohann

Bereits 2014 waren Olaf Kordes (Piano), Wolfgang Tetzlaff (Kontrabass) und Karl Godejohann (Drums) mit ihrer begeisternden Interpretation der Easter Suite von Oscar Peterson in der Bergkirche zu Gast. Im Jahr des Reformationsjubiläums präsentiert das Bielefelder Jazztrio nun sein neuestes Programm. Luther | Bach | Blues enthält Höhepunkte ihrer CD „Salute to Bach“. Die Musiker interpretieren mit eingängigen und gleichermaßen ausgefallenen Arrangements ausgewählte Luther-Lieder. Martin Luther begegnet Piazzolla, und Mendelssohn hat den Blues. „Perfekt abgestimmtes und sensibel agierendes Triospiel, enorme Klangfülle, faszinierendes Spiel auf dem Flügel“, urteilt das renommierte Jazzpodium. Ein außergewöhnliches Konzerterlebnis und zu empfehlen für Klassik- und Jazzfreunde. Die neue CD des Ensembles ist für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert worden.
KonzertTicket_OnlineTicketsBitte nutzen Sie den Vorverkauf. Ihre Plätze sind dann reserviert.
Karten: 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) unter Bergkirche.de und im Gemeindebüro der Bergkirche.


Sonntag | 18. Juni 2017 | 17.00 Uhrorgelkonzert-bachbachbach
Orgelkonzert BachBachBach

Klaus Uwe Ludwig spielt an der restaurierten Steinmeyer-Orgel die großen Toccaten und große Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach.Der Erlös dieses Konzerts kommt der Finanzierung der Bergkirchenorgel-Restaurierung zugute.


Samstag | 24. Juni 2017 | 19.30 UhrOrgel Bergkirche Sawert2q
Chor- und Orgelkonzert

Louis Vierne (1870–1937) gehört zu den großen Organistenpersönlichkeiten Frankreichs. Der Schüler von Charles-Marie Widor war Titularorganist der Kathedrale Notre-Dame de Paris. Als Komponist prägte er im Besonderen den Typus der Orgelsinfonie. Die Messe solennelle op. 16 für gemischten Chor und Orgel von Louis Vierne entstand 1899. Bei der Uraufführung in St. Sulpice im Dezember 1901 spielte Charles-Marie Widor, sein Lehrer, die konzertierende Orgel. Das Werk gehört zu den Höhepunkten spätromantischer Orgelmessen. Außerdem stehen Werke von Claude Debussy („Syrinx“ für Flöte solo), Zoltán Gárdonyi („Lobgesang“ nach Psalm 45 für Chor und Orgel) und Edward Elgar auf dem Programm.

Kantorei der Bergkirche
Dagmar Thimme, Sopran
Dorota Imieninska, Flöte
Klaus Uwe Ludwig, Orgel
Leitung: Christian Pfeifer

 

Online Ticket Bestellung

Karten: 15 (ermäßigt 10) Euro
Der Erlös kommt der Finanzierung der Bergkirchenorgel-Restaurierung zugute.

 


Freitag | 30. Juni 2017 | 22.00 Uhrnachtklaenge-i-bergkirche-rosette
Nachtklänge II

In diesen Nachtklängen trifft Orgelmusik auf Jazz. Der Wiesbadener Jazzpianist Andreas Hertel am Piano und Christian Pfeifer an der Orgel gestalten diese spannende Begegnung. Die Stunde mit guter Musik lädt ein, zur Ruhe zu kommen. Ein Gedicht oder ein kurzer Text lenken den Blick auf das Wochenende. Die Texte liest Stadtkirchenpfarrerin Anette Kassing.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Orgelrenovierung wird gebeten.


Freitag | 01. September 2017 | 18.00 Uhrmaaartin
MAAARTIN! Ein Orgelkonzert
für Menschen ab 5 Jahren

Auch die bedeutendsten Vertreter der Menschheitsgeschichte waren allesamt einmal Kinder! Von Kindheit, Jugend und jungem Erwachsenenalter einer der wichtigsten Personen der Kirchengeschichte, Martin Luther, handelt das Orgelkonzert der Komponistin Christiane Michel-Ostertun. Die Erzählung von Pfarrer Helmut Peters wird dabei dramatisch umrahmt, ausgeschmückt und untermalt von spannenden Orgelklängen, die Bergkirchenkantor Christian Pfeifer produziert.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Orgelrenovierung wird gebeten.


Sonntag | 17. September 2017 | 17.00 UhrIncontro 2009 klein
Barockensemble Incontro 

Seit zehn Jahren spielt das Barockensemble Incontro mit Julia Huber-Warzecha (Barockvioline), Daniela Wartenberg (Barockvioloncello) und Christian Pfeifer (Cembalo und Truhenorgel) zusammen. In dieser Zeit wurden zwölf spannende Konzertprogramme mit zahlreichen selten zu hörenden Werken der Alten Musik entwickelt und präsentiert. Dieses Konzert bringt die schönsten Werke aus dem Repertoire des Ensembles zum Klingen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Freitag | 29. September 2017 | 21.00 Uhrnachtklaenge-i-bergkirche-rosette
Nachtklänge III 

Der Konzertmeister des hessischen Staatsorchesters Wiesbaden, Karl-Heinz Schultz (Violine), und Bergkirchenkantor Christian Pfeifer (Orgel und Cembalo) gestalten diese Nachtklänge. Eine Einladung, mit guter Musik in Ruhe die Arbeitswoche ausklingen zu lassen und inspiriert das Wochenende zu beginnen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Sonntag | 15. Oktober 2017 | 17.00 Uhrlorenzo-gabriele-flora-fabri-k
Traversflöte und Cembalo

Mit dem Frankfurter Duo Lorenzo Gabriele (Traversflöte) und Flora Fabri (Cembalo) kommen zwei junge Spitzenmusiker der Alten Musik zu uns in die Bergkirche. Sie traten erfolgreich beim Bachfest Leipzig auf. Mit ihrem Ensemble Il Quadro Animato haben sie bei dem Wettbewerb „Premio Selìfa“ 2015 sowie beim Biagio-Marini-Wettbewerb 2016 den ersten Preis gewonnen. Sie präsentieren ein Programm mit galanter, spätbarocker Musik aus dem Umkreis der Familie Bach.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Sonntag | 19. November 2017 | 17.00 UhrLuthers Laute
Luthers mystische Laute

Das Ensemble Liuto Concertato mit Lutz Kirchhof (Renaissancelaute) und Martina Kirchhof (Viola da Gamba) entführt uns in die musikalische Welt der Reformation.
Die Laute war für Martin Luther eine treue Begleiterin durch sein bewegtes Leben. Er erfreute sich selbst und seine Mitmenschen mit seinem Spiel, befreite Zuhörer mit Lautenmusik von Melancholie und Trübsal und erkannte in ihren Klängen tiefe religiöse Aussagen. „Er singt und spielt auch allein, Luther ist im Saitenspiel gelehrt. In seiner Musiziergesellschaft ist oft Kurzweil, Gelächter und Saitenspiel“. (Melanchthon)

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Freitag | 24. November 2017 | 21.00 Uhrnachtklaenge-i-bergkirche-rosette
Nachtklänge IV

Die Wiesbadener Kirchenmusikerin Vibeke Nett gestaltet an der renovierten Steinmeyer-Orgel das vierte Nachtklänge-Konzert. Eine Einladung, mit guter Musik die Arbeitswoche ausklingen zu lassen und inspiriert das Wochenende zu beginnen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Samstag | 2. Dezember 2017 | 19.30 Uhrvivaldi k
Antonio Vivaldi: Gloria in D Magnificat

Das Priesteramt und die Stellung als langjähriger musikalischer Leiter am Ospedale della Pietà, einem großen Waisenhaus in Venedig, in dem junge Mädchen eine intensive musikalische Ausbildung erhielten, brachten
Vivaldi Verpflichtung und Anregung für ein vielseitiges kirchenmusikalisches Schaffen. Das Gloria in D RV 89 ist das bekannteste geistliche Werk Vivaldis und gehört zu seinen bedeutendsten kirchenmusikalischen Kompositionen. Es ist als selbstständiger Einzelsatz vermutlich zwischen 1713 und 1717 für das Ospedale della Pietà entstanden. Das musikalisch repräsentative Werk gliedert sich in 12 Teile, die sich in Besetzung,
Satzart, Tonart und Affektgehalt unterscheiden. Auch das Magnificat RV 610 entstand in diesem Zusammenhang.

Solisten, Kantorei der Bergkirche, Barockorchester Capella Montana auf historischen Instrumenten
Leitung: Christian Pfeifer

Karten: 10 bis 30 Euro unter Bergkirche.de und im Gemeindebüro der
Bergkirche. Bitte nutzen Sie den Vorverkauf. Ihre Plätze sind dann reserviert.


Samstag | 9. Dezember 2017 | 18.00 UhrAdventsvesper 2011
Adventsvesper

In der weit über die Gemeindegrenzen hinaus von Jung und Alt geschätzten Adventsvesper musizieren Kantorei und Bläserkreis der Bergkirche sowie der Schulchor der Johannes-Maaß-Schule adventliche und weihnachtliche Musik. Neben konzertanten Beiträgen ist auch Raum für das Musizieren zusammen mit der Gemeinde.
Dauer ca. 60 Minuten. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.