Die Nacht der Kirchen in Wiesbaden 2011

Freitag | 2. September | 18 bis 24 Uhr

Nacht der Kirchen in der Bergkirche :

Barockensemble Incontro
Julia Huber, Barockvioline
Daniela Wartenberg, Barockcello
Christian Pfeifer, Cembalo

Eintritt frei – Spende erbeten

Im Rahmen der „Nacht der Kirchen“ präsentiert das Barockensemble Incontro sein neues Programm „Barockmusik aus dem Norden“. Die Hansestädte Hamburg und Lübeck waren Orte, die durch ihre weltoffenen Handelsbeziehungen schon immer Anschluss an die internationale hohe Tonkunst fanden. Genießen Sie Musik von Händel, Telemann, Schop und Graupner.

 

Programmflyer

Die diesjährige Wiesbadener Nacht der Kirchen am Freitag, 2. September, feiert von 18 bis 24 Uhr ihr zehntes Jubiläum. Mit 20 Gotteshäusern und dem Kirchenfenster Schwalbe 6 stehen den Besucherinnen und Besuchern in diesem Jahr noch mehr evangelische und katholische Kirchen zur Besichtigung offen, mehr als je zuvor. Das Programm bietet über 80 einzelne Angebote, unter anderem stehen Weinproben und Wanderfalken auf der Marktkirche, Gebete, Gregorianik und „Grüne Tomaten“, so der Titel des Films in der Kino-Kirche. Bach und biblische Speisen, ein „Paradiesgärtchen“ und Psalmen, „Evensong“ und das Trio „Extrablatt“, ein Lagerfeuer und Lobpreis, Schöpfung und SMS, Männer-WG, eine Wiesbadener Gesangsgruppe und „Mitternachtsandachten“ auf dem Programm.

Die beteiligten Kirchen erwarten bis zu 10.000 Besucher, die mit einem „Bus-Shuttle“ und weiteren Verbindungen der ESWE-Verkehrsgesellschaft von Kirche zu Kirche gebracht werden. Zu Werbezwecken für die Kirchennacht setzt ESWE in den nächsten Wochen einen Linienbus ein, der für das vielfältige Programm wirbt.

In der Kirchennacht können die Teilnehmer wieder zu den Türmen der Markt-, Luther- und in die Alt-katholische Friedenskirche hinaufsteigen. Erstmals präsentieren sich zudem sieben Kirchen im größten Wiesbadener Stadtteil Biebrich. Die Biebricher Hauptkirche, die Griechisch-Orthodoxe Gemeinde, die Oranier-Gedächtniskirche als neue evangelische Jugendkirche, die Heilig-Geist-Kirche auf der Adolfshöhe, St. Marien und St. Kilian sowie die Lukasgemeinde auf dem Gräselberg.

Kunsthistorische Kirchenführungen, ein Kabarett-Duo im Kirchenfenster m Kirchenfenster Schwalbe 6, Flamenco-Shows, afrikanische Musik, Gospel, Vorträge und Choräle komplettieren das Programm. Die Broschüre ist ab Anfang August in der Tourist-Information am Marktplatz, im Kirchenfenster Schwalbe 6, dem Evangelischen Dekanat am Schlossplatz, im Roncalli-Haus und allen beteiligten Kirchengemeinden erhältlich.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.