Bach: Ein musikalisches Opfer BWV 1079

Sonntag | 18. Mai 2014 | 17 Uhr
Bach: Ein musikalisches Opfer BWV 1079

Am 7. Mai 1747 kam es zu einer denkwürdigen Begegnung: Auf Einladung Friedrichs II. besuchte Johann Sebastian Bach den König auf Schloss Sanssouci. Der bedeutendste Staatsmann und Kriegsherr seiner Zeit traf auf den größten Komponisten. Der selbst Flöte spielende und komponierende König gab Bach ein musikalisches Thema und bat ihn, eine Fuge zu improvisieren. Das Ergebnis war so meisterhaft, dass, wie die Zeitungen meldeten, nicht nur Seiner Majestät Dero allergnädigstes Wohlgefallen darüber zu bezeigen beliebten, sondern auch die sämtlichen Anwesenden in Verwunderung gesetzt wurden. Zurück in Leipzig arbeitete er das königliche Thema in je einer Fuge für drei und sechs Stimmen aus und fügte eine Anzahl von kunstvollen Kanons sowie eine Triosonate für Flöte, Violine und Generalbass hinzu, in denen das „königliche Thema“ ebenfalls erscheint.

Barockensemble Incontro
Esther Alt, Traversflöte
Julia Huber, Barockvioline
Daniela Wartenberg, Barockcello
Christian Pfeifer, Cembalo

Karten: 7-16 (5-14) EuroKonzertTicket_Konzertkarten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen