Klaus Uwe Ludwig: I sette peccati mortali (Die sieben Todsünden)

Sonntag | 4. März 2012 | 17.00 Uhr

„Symphonische Skizzen” nach Holzschnitten von P. Brueghel d. Ä.

Als Konzert zur Kunstausstellung „Versuchung“, die vom 22. Februar bis zum 11. März in der Bergkirche gezeigt wird, erklingt das 2011 entstandene symphonische Orgelwerk »I sette peccati mortali« (Die sieben Todsünden) von Klaus Uwe Ludwig – ein vielsagendes Thema, vielleicht befremdlich und sicher merk-würdig. Die »Sieben Todsünden« sind nach den Vorstellungen der klassischen Theologie keine Sünden im engeren Sinn. Aber sie sind schlechte Charaktereigenschaften und damit Ursache von echten Sünden. Auch in heutiger Sicht ist die Betrachtung der »Todsünden« durchaus aktuell, auch wenn eine Welt voll Habgier, Wollust oder Völlerei alles nicht mehr als Sünde ernst nimmt. – Spiegelungen von Kunst und Musik ermöglichen hier spannende aktuelle Bezüge.

Klaus Uwe Ludwig, Orgel

Eintritt frei – Spende erbeten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen